Fraser Anderson live

separator

Ein Album wie aus der Zeit gefallen. Nicht nur, weil es vier Jahre lang lediglich auf den Konzerten von Fraser Anderson erhältlich war, sondern weil die Sounds zeitlos sind. Der schottische Gitarrist und Sänger ist ein Meister der Zwischentöne, wie David Sylvian, John Martyn oder Nick Drake. Das hat auch damit zu tun, das mit Max Middleton und Basslegende Danny Thompson zwei Musiker mit am Bord sind, die bereits in den 70ern mit Martyn und Drake im Studio waren.

Aufgenommen wurden die Songs an der französischen Mittelmeerküste und das perlende Rhodes-Piano evoziert Bilder sanft rollender Wellen. Melancholisch und warm, zart und wunderbar arrangiert (Trompete, Flügelhorn, Banjo, Melodica...) entfalten die Songs eine Magie, wie ein seltener Glücksfall.

Blue Night, Radio1 rbb, 22.1.15